Kontextspalte

Inhalt

Kommission "Europäische Sicherheit und Zukunft der Bundeswehr" am IFSH

In Erinnerung an den Mitbegründer der Bundeswehr und "Vater der Inneren Führung", Generalleutnant Wolf Graf von Baudissin, hatte das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) im Herbst 1999 die aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Offizieren und Politikern zusammengesetzte Expertenkommission "Europäische Sicherheit und Zukunft der Bundeswehr" ins Leben gerufen. Ein erstes wesentliches Arbeitsergebnis war die Entwicklung eines Bundeswehrmodells "200F", welches als zentralen Eckpunkt einen Verzicht auf die allgemeine Wehrpflicht vorsieht.

Seitdem begleitet die Kommission kritisch den Transformationsprozess der Bundeswehr.

Positionspapiere

Mitglieder

Prof. Dr. Michael Brzoska
Wissenschaftlicher Direktor IFSH
Vorsitzender der Kommission

 

Niels Annen
Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Detlef Bald
vorm. Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr

Agnieszka Brugger
Mitglied des Deutschen Bundestages

Peter Buchner
Fregattenkapitän, Zentrum Innere Führung

Dr. Hans-Georg Ehrhart
IFSH

Prof. Dr. Hans-Joachim Heintze
Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr-Universität

Dr. iur. Jana Hertwig, LL.M. (Eur. Integration)
Ruhr Universität Bochum

Dr. Sabine Jaberg
Führungsakademie der Bundeswehr

Prof. Dr. Berthold Meyer
Universität Marburg

Burkhardt Müller-Sönksen
vorm. Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Reinhard Mutz
vorm. kom. Wissenschaftlicher Direktor IFSH

Winfried Nachtwei
vorm. Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Klaus Nauman
Hamburger Institut für Sozialforschung

Dr. Bernhard Rinke
Universität Osnabrück

Prof. Dr. Claus Freiherr von Rosen
Oberstleutnant a.D.
Baudissin-Dokumentationszentrum FüAk

Paul Schäfer
vorm. Mitglied des Deutschen Bundestages

Prof. Dr. Michael Staack
Universität der Bundeswehr Hamburg