Kontextspalte

Inhalt

Neue Publikation: Das INF-Vertragsende aus drei Perspektiven

Einer der wichtigsten Abrüstungsverträge, der INF-Vertrag, droht zu kippen. Was bedeutet es, wenn die USA wie angekündigt aus dem Vertrag aussteigen? Droht ein neuer Rüstungswettlauf zwischen Ost und West wie zu Zeiten des Kalten Krieges? Drei Autoren aus drei unterschiedlichen Ländern geben Antworten auf diese Frage – und zwar aus der Sicht Russlands, aus der Sicht der USA und aus der Sicht Deutschlands.

 

IFSH-Abrüstungsexperte Ulrich Kühn beleuchtet die deutsche Perspektive. Der Friedensforscher stellt fest: Der angekündigte Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag stellt Europa vor enorme Herausforderungen, schon allein deshalb, weil es innerhalb der europäischen NATO-Partner unterschiedliche Meinungen darüber gibt, wie den neuen Aufrüstungsbestrebungen begegnet werden soll.

 

Buschinski, Jewgeni; Edmonds, Jeffrey; Kühn, Ulrich Der INF-Vertrag vor dem Aus - Bedrohung oder Chance für die internationale Rüstungskontrolle? : Perspektiven aus Russland, den USA und Deutschland / Reinhard Krumm. - Berlin : Friedrich-Ebert-Stiftung, Referat Mittel- und Osteuropa, Dezember 2018.

 

Die Publikation finden Sie unter:

http://library.fes.de/pdf-files/id-moe/14979.pdf