Kontextspalte

Inhalt

Das IFSH heißt seine neue Direktorin Prof. Dr. Ursula Schröder herzlich willkommen!

Am 1. Oktober 2017 übernimmt Prof. Dr. Ursula Schröder als wissenschaftliche Direktorin die Leitung des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH). Gleichzeitig tritt Ursula Schröder die Professur für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg an. Ursula Schröder war zuletzt Professorin für Internationale Sicherheitspolitik an der Freien Universität Berlin, wo sie zu Fragen des Staatsaufbaus und Reformen des Sicherheitssektors in Krisenregionen forschte. Prof. Schröder hat in Berlin und Aberystwyth (Wales) studiert und am European University Institute in Florenz promoviert.

 

In krisenhaften Zeiten ist die Friedens- und Konfliktforschung besonders gefordert. Neben der Forschung betreibt das IFSH den einjährigen Masterstudiengang ‘Peace and Security Studies’, dessen 16. Jahrgang am 2. Oktober 2017 sein Studium aufnimmt. Ihren ersten Vortrag an der Universität Hamburg hält Prof. Schröder am 11. Oktober 2017 anlässlich der Zeugnisübergabe an die erfolgreichen Absolventen des 15. und zur Begrüßung des 16. Jahrgangs des Studiengangs ‘Peace and Security’ zum Thema ‘Die Rolle der Friedens- und Sicherheitsforschung in Politik und Gesellschaft’.

 

Einladung zum Festakt