Aktuell

Kontextspalte

Inhalt

Gedenkfeier für Reinhard Mutz

 

In den 1970er und 1980er Jahren war er einer der bedeutendsten deutschen Experten für Rüstungskontrolle. Am 3. Juni wäre er 80 Jahre alt geworden: Dr. Reinhard Mutz, ehemaliger kommissarischer Direktor und einer der prägendsten Köpfe des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik. Am 13. Dezember 2017 starb Reinhard Mutz.

Das IFSH nahm seinen bevorstehenden runden Geburtstag zum Anlass, um einen Abend lang seiner zu gedenken. Kolleginnen und Kollegen, Weggefährten aus der Wissenschaft und Politik sowie Familienmitglieder berichteten von ihren ganz persönlichen Erinnerungen an den Wissenschaftler, Jazzliebhaber und exzellenten Autor Reinhard Mutz. Mit seiner klaren, pointierten Sprache vermochte er es, komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge auf den Punkt bringen. Das brachte Reinhard Mutz am Institut den Ehrentitel „Edelfeder“ ein. Und es machte ihn auch außerhalb der Wissenschaft und Politik bekannt – als gefragter Interviewpartner und Gastautor deutscher Leitmedien.

„Reinhard Mutz hat uns bereichert und wird immer Teil unseres Instituts bleiben“, bilanzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IFSH. Ihr besonderer Dank gilt dem Förderverein des Instituts, der die Feier finanziell ermöglicht hat.