Inhalt

Dr. Martin Kahl

Wissenschaftlicher Referent

Forschungsschwerpunkte
Terrorismus und Terrorismusbekämpfung, Militärstrategie, Sicherheitsdoktrinen und Rüstungskontrolle, Nachbarschaftspolitik der EU, Neue Sicherheitsstrukturen in Europa, Theorien der Internationalen Beziehungen

Werdegang
Martin Kahl studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und hat über die "Amerikanische Nuklearstrategie, Waffenentwicklung und nukleare Rüstungskontrollpolitik von Kennedy bis Bush" promoviert. Von 1988-1989 war er Stipendiat der Stiftung Volkswagenwerk in einem Projekt zum Thema "Rüstungskontrolle - Erfahrungen der Vergangenheit, Chancen für die Zukunft", von 1994-97 Stipendiat der Stiftung Volkswagenwerk im Rahmen eines Forschungsprojekts über "Die Sicherheitspolitiken der Mittelosteuropäischen Länder und die Entwicklung einer neuen europäischen Sicherheitsarchitektur". Von 1992 bis 2003 hat er Lehrtätigkeiten an den Universitäten Osnabrück/Vechta, Jena, Giessen und Saarbrücken ausgeübt. Von 1999-2003 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität des Saarlandes.
Er leitete zusammen mit Regina Heller das von der DFG finanzierte Projekt „Rechtfertigung nach gleichem Muster? Eine Untersuchung von Argumenten für die Einschränkung von Menschen- und Bürgerrechten bei der Terrorismusbekämpfung in den USA, der EU und Russland“ und war Mitarbeiter in den Projekten TERAS INDEX und EUSECON.
Martin Kahl ist seit 2003 Mitarbeiter am IFSH.

Sprachen
deutsch, englisch

Aktuelles Projekt
s. ZEUS Projektseite

Kontakt
Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik
Beim Schlump 83
D-20144 Hamburg
Telefon: +49-40-866077-22
Telefax: +49-40-866 3615
E-mail: kahl@remove-this.ifsh.de