Inhalt

Dr. Anna Kreikemeyer

Research Fellow

Forschungsschwerpunkte
Friedensforschung in Europa und Eurasien, Krise des (post-)liberalen Peacebuilding, Zentralasienpolitiken von EU und OSZE, Außen- und Sicherheitspolitiken zentralasiatischer Staaten

Aktuelles Projekt
Anna Kreikemeyer befasst sich im Rahmen des IFSH Arbeitsprogramms (2013-2018) primär mit Perspektiven der Friedensforschung in Europa und im eurasischen Raum (ehemalige Sowjetunion und Nachbarstaaten). Gemeinsam mit Forscher/-innen vom Centre for Peace Studies der Universität Tromsö, Norwegen und Kolleg/-innen aus Eurasien (Kirgisistan, Tadschikistan, Georgien, Armenien, Ukraine) arbeitet sie im Projekt „Peace Research Exchange Eurasia“ (2017-2019). Dieses laufende Vorhaben dient zum einen der akademischen Lehre und Netzwerkbildung in Konferenzen, Workshops, Sommerschulen und Arbeitstreffen, zum anderen der Erarbeitung eines Verbundantrages zu Normen und Praktiken gemeinsamer Friedensforschung in Eurasien.

Werdegang
Am IFSH befasste Anna Kreikemeyer sich am Zentrum für OSZE-Forschung zuletzt mit dem regionalen Schwerpunkt des postsowjetischen Raumes, insbesondere Zentralasien (u.a. Perspektiven der EU-Zentralasienstrategie, Rolle lokaler Akteure und Institutionen beim Friedensaufbau in Kirgisistan, Außenpolitisches Kooperationsverhalten zentralasiatischer Staaten, Verhältnis von Sicherheit und externer Demokratisierung in Kasachstan, Kirgisistan und Usbekistan, Mediation im säkular-islamischen Dialog in Tadschikistan, russische Außen- und Sicherheitspolitik und Konflikten im GUS-Raum.

Vor ihrer Tätigkeit am IFSH war Anna Kreikemeyer wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Bonn. An der Universität Hamburg promovierte sie über das Thema der "Friedensfähigkeit Russlands". Vorher war sie Stipendiatin der Volkswagenstiftung im Postgraduiertenstudium "Osteuropa" an der Freien Universität Berlin. An den Universitäten Erlangen und Zürich hatte sie Zeitgeschichte, Mittelalterliche Geschichte und Neuere Deutsche Literaturwissenschaften studiert.

Sprachen
Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch

Kontakt
Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik
Beim Schlump 83
D-20144 Hamburg
Telefon: +49-40-866077-67
Telefax: +49-40-866 3615
E-mail: kreikemeyer@remove-this.ifsh.de