Inhalt

Dr. Ulrich Kühn

Non-Resident Fellow

Forschungsschwerpunkte
NATO-Russland-Beziehungen, Ukraine-Krieg, Russland, Nuklearwaffen, Rüstungskontrolle, OSZE

Werdegang
Dr. Ulrich Kühn ist Stanton Nuclear Security Fellow am Carnegie Endowment for International Peace in Washington, Fellow am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg und Initiator und Ständiges Mitglied der „Deep Cuts“-Kommission. Davor arbeitete er für das Auswärtige Amt. Im Jahr 2011 wurde er als „Fellow on Disarmament“ der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Kühn ist der Vorsitzende der „Standing Group on Non-Proliferation“ der European Initiative on Security Studies (EISS), Ordentliches Mitglied des International Institute for Strategic Studies und ein Alumnus der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Er publiziert zu Themen der Rüstungskontrolle, internationaler Sicherheitsinstitutionen und transatlantischer Sicherheit. Seine Artikel und Kommentare erschienen unter anderem bei Al Jazeera, The National Interest, War on the Rocks, Defense One, Yonhap News, AFP, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Stern, Focus und ARD Monitor/Panorama.

 

Sprachen
deutsch, englisch, französisch, arabisch

Aktuelles Projekt

N.EX.T. Nuclear Experts Talks – The Next Generation

Abgeschlossene Projekte

Challenges to Deep Nuclear Cuts

IDEAS: The Initiative for the Development of a Euro-Atlantic and Eurasian Security Community