Inhalt

Dr. Delf Rothe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsschwerpunkte
Entwicklungs- und Sicherheitspolitik, Resilienz, Umweltsicherheit, klimabedingte Migration, Diskurstheorie, kritische Sicherheitsforschung, Satellitenüberwachung, visuelle Repräsentationen des Klimawandels

Werdegang

Delf Rothe studierte Politische Wissenschaft mit den Nebenfächern Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Linguistik von Oktober 2002 bis Juni 2008 an der Universität Hamburg. Er verfasste seine Doktorarbeit, betreut von Prof. Dr. Cord Jakobeit an der Universität Hamburg, mit einem Stipendium der Heinricht-Böll-Stiftung von April 2009 bis Januar 2013. In seiner Doktorarbeit ging Delf Rothe der Frage nach, wieso der Klimawandel in der internationalen Politik in zunehmendem Maße als globales Sicherheitsproblem diskutiert wird und welche politischen Folgen dieser Diskurs mit sich bringt. Während seiner Promotionszeit arbeitete er als wissenschaftliche Hilfskraft und nach Abgabe seiner Dissertationsschrift als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Politik (Prof. Dr. Annette Jünemann) der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Von Januar bis März 2012 war er für drei Monate im Rahmen des Forschungsprojekts „European Security Culture“ geleitet von Prof. Dr. Marieke de Goede als Gastwissenschaftler an der Universität Amsterdam tätig. Von November 2014 bis März 2015 verbrachte Delf Rothe auf Einladung von Ronnie Lipschutz vier Monate als Gastwissenschaftler an der University of California in Santa Cruz. Er veröffentlichte zu Themen wie globale Klimagovernance, Risiko-Management, Diskurstheorie und Theorien der Versicherheitlichung (securitization) in internationalen Zeitschriften wie ‚Security Dialogue‘, ‚International Relations‘, oder ‚International Relations and Development‘. Zudem ist Rothe Herausgeber zweier Sammelbände zu den Themen ‘Interpretive approaches to global climate governance’ (Routledge 2013)  sowie  ‘Euro-Mediterranean Relations after the Arab Spring (Ashgate 2013).


Sprachen
deutsch, englisch, spanisch (Grundkenntnisse)

Aktuelles Projekt
Von Nachhaltigkeit zu Resilienz – ökologische Konzepte in der internationalen Entwicklungs- und Sicherheitspolitik (gefördert durch das Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität Hamburg)

Kontakt
Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik
Beim Schlump 83
D-20144 Hamburg
Telefon: +49-40-866077-85
Telefax: +49-40-866 3615
E-mail: rothe@remove-this.ifsh.de