Seit dem Jahr 2007 wird Klimawandel hinsichtlich seiner Auswirkungen und wahrgenommenen Bedrohungen im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (SRVN) kontrovers diskutiert. Hat der Klimawandel einen Einfluss auf die Perzeption, Konzeption und Praxis von nationaler und internationaler Sicherheit? Judith Nora Hardt und Alina Viehoff gehen dieser Frage anhand der Untersuchung von 15 Länderstudien von Mitgliedsstaaten des SRVN nach. Der Forschungsansatz basiert auf einem breiten Verständnis der Sicherheitspolitik und Ansätzen zur Konstruktion von Sicherheit aus der Sicherheits- Friedens- und Konfliktforschung. Ein besonderes Merkmal des Projektes, das in Zusammenarbeit zwischen IFSH und der Forschungsgruppe Klimawandel und Sicherheit (CLISEC) durchgeführt wird, stellt der Einbezug von lokaler Expertise sowie eines breiten wissenschaftliches Expertennetzwerks dar. Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt gefördert.