Vita

Fernando Preusser de Mattos ist Doktorand am IFSH. Er promoviert seit April 2016 an der Universität Hamburg im Bereich Politikwissenschaft bei Prof. Dr. Michael Brzoska. Er hat ein Forschungsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Seinen Master im Fach Politikwissenschaft absolvierte er 2016 an der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) in der südbrasilianischen Stadt Porto Alegre. Dort arbeitete er von 2014-2016 als wissenschaftliche Hilfskraft am Center for International Studies on Government (CEGOV). Zuvor studierte Fernando Preusser de Mattos Internationale Beziehungen in Porto Alegre (2009-2013) und war Austauschstudent am Institut für Politikwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (2011-2012).

Forschungsprofil | aktuelle Projekte

Im Rahmen seines Promotionsvorhabens untersucht Fernando Mattos die Bedeutung von Think Tanks bei der Entwicklung europäisch-brasilianischer Kooperation in der Außen- und Sicherheitspolitik. Der empirische Fokus seiner Dissertation liegt auf der in Rio de Janeiro stattfindenden Dialogforum südamerikanischer und europäischer Akteure, der Internationalen Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“. Einmal im Jahr treffen sich dort Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Politik zum Austausch. Daneben erforscht Fernando Preusser de Mattos, wie Think Tanks und Wissensnetzwerke Einfluss auf den politischen Entscheidungsprozess und auf die Diplomatie in Europa und Südamerika ausüben. Er befasst sich außerdem mit EU-Lateinamerika- und EU-Brasilien-Beziehungen sowie mit dem Thema Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung im globalen Süden.