Vita

Hendrik Erz ist seit Oktober 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Algorithmen und künstliche Intelligenz als Game Changer? Moderne Waffensysteme zwischen Erwartung und Wirklichkeit". Er forscht seit 2017 zu Riots in Europa und den USA sowie zur fortschreitenden Digitalisierung und Entwicklungen im Softwarebereich. Sein Studium absolvierte er an der Universität Bonn in Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie. Von 2017 bis 2019 war er an der Universität Bonn beschäftigt.

 

Forschungsprofil | aktuelle Projekte

Derzeit befasst sich Hendrik Erz mit Auswirkungen aktueller Trends im Softwarebereich auf die Funktionalität und Entwicklung autonomer Waffensysteme. Dazu gehört die Analyse von Machine Learning-Algorithmen, automatisierter Bild- und Texterkennung, künstlicher Intelligenz, Cloud-Computing im militärischen Bereich sowie die Verzahnung verteilter Systeme zur Steuerung moderner Waffensysteme und die Nutzung zur fortschreitenden Automatisierung von Waffenplattformen.

 

Ausgewählte Veröffentlichungen