Vita

Marina Favaro ist Visiting Research Fellow im Forschungs- und Transferprojekt Rüstungskontrolle und Neue Technologien. Von 2020 bis 2021 leitete sie das Forschungsprogramm für neue Technologien des Londoner Think Tanks British American Security Information Council (BASIC) und arbeitete als Wissenschaftlerin am Centre for Science and Security Studies (CSSS) am King's College London. Davor war Marina Favaro als Analystin bei RAND Europe tätig. Marina Favaro hat einen Master-Abschluss mit Auszeichnung in International Relations and Politics von der Universität Cambridge.

 

 

Forschungsprofil | aktuelle Projekte

Marinas Favaros Forschungsarbeiten bewegen sich an der Schnittstelle von technologischer Vorausschau, internationaler Sicherheit und Data Science. Zu ihren Forschungsinteressen gehören die Auswirkungen neuer Technologien auf die Rüstungskontrolle, Weltraumsicherheit, Cybersicherheit und die Zukunft der Kriegsführung. Marina Favaro führt quantitative und qualitative Forschungsarbeiten mit einer Vielzahl von Methoden durch, darunter auch Methoden der strategischen Vorausschau (z. B. Horizon Scanning, STREAM, Delphi und Szenarienentwicklung). Sie ist erfahren im Umgang mit Datenanalysetools wie NVivo, Python und ScMI.

 

Ausgewählte Veröffentlichungen