Krieg in der Ukraine

„Frag das IFSH!“

Es herrscht Krieg in der Ukraine. Viele Menschen auch hier in Hamburg fragen sich, wie es zu dem Krieg kommen konnte, was die konkreten Hintergründe sind und welche Folgen der Krieg haben wird – für die Ukraine, für Europa, für uns alle.

Mit „Frag das IFSH!“ bietet das IFSH aktuelle friedens- und sicherheitspolitische Gesprächsformate zum Ukraine-Krieg – speziell für Hamburgerinnen und Hamburger, aber auch Nicht-Hamburger:innen. Informativ und anschaulich diskutieren unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Person oder digital (z.B. via Zoom) mit Ihnen über den Krieg in der Ukraine. Ob Schulklassen, Vereine, Bürgerinitiativen o.ä. – wir beantworten Ihre Fragen, erläutern komplexe Sachverhalte und diskutieren gemeinsam mit Ihnen friedenspolitische Perspektiven auf den Krieg.

Weitere Informationen finden Sie hier oder schreiben Sie uns direkt an: frag-nach@remove-this.ifsh.de.

Wenn Sie Journalist:in sind, freuen wir uns über Ihre Anfragen über unsere Presseseite.

 

  • image-7683

    Gemeinsam mit Russland entscheiden: ein Dilemma in der OSZE

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. habil. Cornelius Friesendorf und Prof. Dr. Stefan Wolff


    „Damit die OSZE den Ukrainekrieg überlebt, müssen die Teilnehmerstaaten bereit sein, gemeinsam zu entscheiden, ohne Russland auf Kosten der territorialen Integrität der Ukraine zu rehabilitieren.” (C…

    mehr

Mehr über den Ukraine-Krieg

  • Putin hat die Eskalationsdominanz – Gastbeitrag im Freitag

     

    Unter der Prämisse, dass die USA nicht direkte Kriegspartei werden wollen, hat Russland die Eskalationsdominanz, schreibt Dr. Hans-Georg Ehrhart in seinem neuesten Gastbeitrag für die…

    mehr
    image-7794
  • NATO-Norderweiterung als Folge des Ukrainekriegs? Interview auf hr-iNFO

     

    Unter dem Eindruck des russischen Angriffs auf die Ukraine streben die ehemals als neutral geltenden Staaten Finnland und Schweden einen NATO-Beitritt an. Dies sei ein sehr verständlicher Schritt,…

    mehr
    image-7789
  • Veranstaltungshinweis: Ausstellungseröffnung „Frieden machen“ mit IFSH-Impuls

    Feierlicher Auftakt der bpb-Wanderausstellung am 15. Mai in Norderstedt

    Kann man Frieden "machen"? Und was bedeutet Frieden überhaupt? Die Wanderausstellung „Frieden machen“ der Bundeszentrale für politische Bildung stellt Prinzipien, Instrumente und Kontroversen der…

    mehr
    image-7782
  • Nukleare Abschreckung im Ukraine-Krieg - Gastbeitrag in der Berliner Zeitung


    Russland blieb bisher ein schneller Erfolg in seinem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg verwehrt. Die Annahme, dass eine mit der NATO verbündete Ukraine militärisch überlegen wäre und das…

    mehr
    image-7775
  • Krieg in Europa - ZDF-Dokumentation

     

    Für viele Menschen in Europa schien der Friede auf dem Kontinent bis zum russischen Angriff auf die Ukraine im Februar 2022 gesichert. Allerdings war Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges…

    mehr
    image-7772
  • Russische Militärflugzeuge über der Ostsee – Interview mit dem RND

     

    Am Wochenende musste die Deutsche Luftwaffe ein russisches Militärflugzeug aus dem deutschen Luftraum eskortieren. Es habe zunächst den schwedischen Luftraum verletzt und sei später über Rügen…

    mehr
    image-7765
  • Ein ‚Südrussland‘ auf ukrainischem Territorium? - Interview mit dem RND

     

    Welche Pläne verfolgt Russland auf dem Territorium der Ukraine? Dem Sender ‚Radio Free Europe‘ liegt ein ‚Manifest‘ der russischen Regierungspartei ‚Vereintes Russland‘ vor. Es soll darlegen, dass…

    mehr
    image-7766
  • Wie stehen die Chancen für Frieden in der Ukraine? – Interview im ZDF, SRF und in der LZ

     

    Im Gespräch mit dem ZDF gibt IFSH-Direktorin Prof. Dr. Ursula Schröder Antworten auf die wichtigsten Fragen in diesen Tagen: Wann und wie könnte der Krieg in der Ukraine enden? Wie wahrscheinlich…

    mehr
    image-7764
  • Veranstaltungshinweis: „Zeitenwende: Krieg und Frieden in Europa“

    Podiumsdiskussion im Hamburger Rathaus am 13. Mai

    Der Angriff Russlands auf die Ukraine schockiert. Tagtäglich erreichen uns neue grausame Berichte. Die veränderte Weltlage wirft Fragen auf, die wir gemeinsam mit Expert:innen aus dem Europäischen…

    mehr
    image-7735
  • Veranstaltungshinweis: Wer Sicherheit will, braucht Friedenspolitik

    Online-Diskussion zur Nationalen Sicherheitsstrategie am 11. Mai 2022

    Die Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) lädt ein zu einer Online-Diskussionveranstaltung am Mittwoch, 11. Mai 2022, von 17:30 -19 Uhr. Alle Informationen finden Sie auch auf unserer V…

    mehr
    image-7737
  • Mit Video: In Zeiten des Krieges vom Frieden reden – Podiumsdiskussion

     

    Mitten in Europa wird wieder gekämpft. Die Ukraine ist Ziel eines russischen Angriffskrieges geworden. Menschen sterben oder werden schwer verwundet. Viele sind auf der Flucht oder harren seit…

    mehr
    image-7773
  • Finnland und Schweden auf dem Weg in die NATO: Gastbeitrag im Freitag

     

    Der russische Angriff auf die Ukraine hat in Schweden und Finnland zu einem sicherheitspolitischen Umdenken geführt. Beide Staaten ziehen ernsthaft in Erwägung, Mitglied der NATO zu werden. Für…

    mehr
    image-7690
  • IFSH-Pressemitteilung: Startschuss für neues Chemie- und Biowaffen-Kompetenznetzwerk am Hamburger Friedensforschungsinstitut

    25 Jahre nach Inkrafttreten des Chemiewaffenübereinkommes: Auftaktveranstaltung in der Hamburger Landesvertretung in Berlin

     

    Das Chemiewaffenübereinkommen (CWÜ) gehört zu den erfolgreichsten Abrüstungsverträgen aller Zeiten: Ihm gehören fast alle Staaten an, und die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) hat…

    mehr
    image-7687
  • Die Angst vor der neuen Ost-West-Konfrontation – ZDF-Dokumentation

     

    Anfang der 1990er Jahre schien der Kalte Krieg vorüber, zwei Jahrzehnte wurde in Europa abgerüstet. Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine scheint sich die Vergangenheit zu wiederholen: Die NATO…

    mehr
    image-7774
  • Die Folgen des Ukrainekrieges für den Pazifismus? Beitrag in der NDR-Sendung DAS


    Angesichts des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs in der Ukraine mit vielen toten und verletzten Zivilist:innen scheint die Forderung, Frieden ohne Waffen zu schaffen manchen als naiv oder sogar…

    mehr
    image-7680

Bücher und Herausgeberschaften

Zeitschriftenaufsätze

Buchkapitel

  • Kühn, Ulrich. 2020.
    A New Cold War- But We Can Get Out of It.
    In: Russia Policy Under the Next U.S. President. Conference on October 15-16, 2019, hrsg. von Albritton Center for Grand Strategy, Scowcroft Institute of International Affairs, 29-32. College Station, TX: The Bush School of Government and Public Service.
  • Kühn, Ulrich. 2017.
    Staatlicher und institutioneller Verfall: Der Krieg in der Ukraine und die europäische Rüstungskontrolle.
    In: Der Ukraine-Konflikt, Russland und die europäische Sicherheitsordnung, hrsg. von Michael Staack, 137-156. Opladen: Budrich.
  • Kühn, Ulrich. 2015.
    Understanding Russia.
    In: Russia and the West in Light of the Ukraine Crisis, hrsg. von Stephen Aris, Matthias Neumann, Robert Orttung, Jeronim Perović, Heiko Pleines, Hans-Henning Schröder, Aglaya Snetkov, 5-8. Zurich: Center for Security Studies.

Diskussionsbeiträge und andere Veröffentlichungen

  • Gemeinsam mit Russland entscheiden: ein Dilemma in der OSZE

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. habil. Cornelius Friesendorf und Prof. Dr. Stefan Wolff


    „Damit die OSZE den Ukrainekrieg überlebt, müssen die Teilnehmerstaaten bereit sein, gemeinsam zu entscheiden, ohne Russland auf Kosten der territorialen Integrität der Ukraine zu rehabilitieren.” (C…

    mehr
    image-7683
  • Der Einfluss des Ukrainekrieges auf Länder in der Krise – am Beispiel Libanon

    IFSH Kurzanalyse von Viktoria Budde

     

    „Will die internationale Gemeinschaft die Folgen des Krieges für Bevölkerungen in Krisenstaaten abfangen, darf sie ihre Unterstützung trotz gestiegener Kosten durch den Ukrainekonflikt nicht…

    mehr
    image-7612
  • Auf dem Weg zu einem kalten Frieden

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. Hans-Georg Ehrhart

     

    „Angesichts der realen Gefahr wechselseitiger nuklearer Vernichtung und den Kosten eines langen Krieges wäre ein kalter Frieden vorzuziehen. Darum sollte der Westen Putin nicht als persona non grata

    mehr
    image-7603
  • Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland: Weg zum Frieden oder Grund zur Vorsicht?

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. Regina Heller

    „Für den Kreml ist es kein Widerspruch, Verhandlungsbereitschaft zu signalisieren und gleichzeitig die Brutalität im Krieg zu erhöhen. Verhandlungen können immer auch Teil der russischen Kriegstaktik…

    mehr
    image-7590
  • Europas Achillesferse: asymmetrische Interdependenz in der Energiepolitik

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. Aline Bartenstein

    „Die EU-Mitgliedstaaten müssen aus ihren alten Fehlern in der Energiepolitik lernen. Die EU braucht eine gemeinsame Energieaußenpolitik, die auf Solidarität und einem kollektiven europäischen…

    mehr
    image-7570
  • Biowaffen in der Ukraine? Hintergründe zu den russischen Falschinformationen

    Russland hat der Ukraine vorgeworfen, mit Unterstützung durch die USA und Deutschland an Biowaffen zu forschen. Diese Vorwürfe sind haltlos. Es gibt keine Anzeichen für solche Aktivitäten, die zudem durch das Biowaffen-Übereinkommen (BWÜ) von 1972 verboten wären.
    mehr
    image-7541
  • Der russische Angriff auf die Ukraine: Kurzanalysen des IFSH

    Der Krieg ist nach Europa zurückgekehrt. Dieser Krieg zerstört Menschenleben, Familien und Lebensgrundlagen überall in der Ukraine. Dieser Krieg zerstört auch das über Jahrzehnte gewachsene Vertrauen in Verträge wie die Schlussakte von Helsinki und in die langjährige gemeinsame Arbeit an Abrüstung, Ausgleich und gewaltfreier Koexistenz.
    mehr
    image-7453