Atomwaffen kontrollieren oder verbieten? Diskussion im Deutschlandfunk

 

Am 22. Januar ist der Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft getreten. Die Bundesregierung will sich mit dem neuen multilateralen Abrüstungsabkommen bisher nicht konstruktiv auseinandersetzen. Sie argumentiert, dass der Vertrag im Widerspruch zu Bündnisverpflichtungen stehe und das nukleare Nichtverbreitungsregime unterminiere. Ob dies stimmt, diskutierte Oliver Meier vom IFSH in der Sendung Wortwechsel auf DLF Kultur mit Henning Otte (CDU), verteidigungspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Katja Keul (Grüne), Sprecherin für Abrüstungspolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen und Marcus Pindur, DLF-Korrespondent für Sicherheitspolitik.

Die Sendung vom 29. Januar 2021 können Sie in der Mediathek des Deutschlandfunk nachhören.