Friedensgutachten 2020: Diskussionsveranstaltung mit IFSH-Direktorin und Jürgen Trittin

Prof. Dr. Ursula Schröder

Am Dienstagvormittag, 16. Juni 2020, stellen die führenden deutschen Friedensforschungsinstitute auf einer Bundespressekonferenz in Berlin das neue Friedensgutachten vor. Im Fokus des diesjährigen Friedensgutachtens steht die Frage, wie sich der Klimawandel auf Konflikte auswirkt und wie eine kohärente Friedenspolitik aussehen sollte, die diese Auswirkungen abmildern kann.

Am Dienstagabend, 16. Juni, stellt IFSH-Direktorin Prof. Dr. Ursula Schröder das Fokusthema des Friedensgutachtens während eines Abendforums der Evangelischen Akademie zu Berlin vor. Jürgen Trittin, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages und Bundesminister a.D. kommentiert die Ergebnisse des diesjährigen Friedensgutachtens. Die Veranstaltung wird per Live-Stream übertragen und beginnt um 18 Uhr.

Detaillierte Informationen zur Anmeldung, zum Ablauf und zu weiteren Vortragenden finden Sie hier: https://ifsh.de/veranstaltungen/im-schatten-der-pandemie-letzte-chance-fuer-europa

Weiterer Veranstaltungshinweis:
Darüber hinaus werden die Ergebnisse des Friedensgutachtens auf weiteren Veranstaltungen vorgestellt und diskutiert, u.a.:  

25. Juni, 19 Uhr, Vortragsveranstaltung im Livestream: Klimakriege – Wie lässt sich Frieden nachhaltig sichern
Informationen über weitere Veranstaltungen finden Sie hier: https://friedensgutachten.de/aktivitaeten

Das Friedensgutachten erscheint im transcript-Verlag. Die Printversion (ISBN: 978-3-8376-5381-6) ist im Buchhandel für 15 Euro erhältlich. Die digitale Version (ISBN: 978-3-8394-5381-0) ist kostenfrei zugänglich (open access) unter https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5381-6/friedensgutachten-2020/ sowie auf www.friedensgutachten.de