Iran schränkt Inspektionen ein – Interview mit der dpa

Dr. Oliver Meier

Der Iran will künftig Inspektionen seiner Atomanlagen auf das rechtlich notwendige Minimum beschränken. Zusätzliche Transparenzmaßnahmen gegenüber der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) sind ein wesentlicher Bestandteil der Wiener Nuklearvereinbarung JCPoA.
Mit der Nachrichtenagentur dpa sprach Oliver Meier darüber, was die Begrenzung der Kontrollen für Konsequenzen haben könnte. Der Verlust an Transparenz und Überprüfungsmöglichkeiten könnte die Grundlagen des Abkommens beschädigen und eine gefährliche Eigendynamik auslösen, warnt der IFSH-Nuklearexperte. Gebe es weniger Kontrollen, könnte dies Spekulationen und Verdächtigungen zur Folge haben, die das politische Klima weiter vergiften, so Meier.

 

Das dpa-Interview mit Oliver Meier wurde von diversen Medien aufgegriffen. Hier eine Auswahl: