Neue Publikation: Frankreichs Engagement in Afrika

Dr. Hans-Georg Ehrhart

Frankreichs Interventionspolitik im Westlichen Sahel folgt primär einer sicherheitspolitischen Handlungslogik. Humanitäre und wirtschaftliche Beweggründe spielen zwar auch eine Rolle, denn Paris hofft auf eine langfristige Stabilisierung der Region. Es ist aber mit zahlreichen Problemen konfrontiert. Darum wird sich an dieser Politik nicht viel ändern. Insgesamt folgt aus der Vielzahl und der Tragweite der Probleme, dass Frankreich vielleicht kurzfristig einige taktische Erfolge erzielen mag, sein militärlastiger und herrschaftsstabilisierender Ansatz ist aber langfristig zum Scheitern verurteilt.

 

Hans-Georg Ehrhart: Frankreichs Interventionspolitik im Westlichen Sahel: Zwischen kurzfristigem Stabilitätskalkül und langfristigem Scheitern; in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik.

Weitere Informationen finden Sie hier.