Physiker informieren über nukleare Gefahren im Ukraine-Krieg


Wladimir Putin hat im Zuge der Invasion die russischen Atomstreitkräfte in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Die Kampfhandlungen machen darüber hinaus auch vor zivilen Kernkraftwerken nicht halt. Vor diesem Hintergrund informierten die Physiker Dr. Moritz Kütt, Prof. Dr. Götz Neuneck und Dr. Matthias Englert vom Öko-Institut rund 800 live zugeschaltete Zuschauer:innen darüber, wie sicher Kernkraftwerke in einer Kriegssituation sind und was über den Status Quo der russischen Kernwaffenbestände bekannt ist. Zudem schätzten sie aktuelle Eskalationsrisiken ein. Diese Brennpunktsitzung fand im Rahmen einer der vier virtuellen Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) am 16. März 2022 statt.

Die Aufzeichnung der Brennpunktsitzung kann auf YouTube angeschaut werden.