Sicherheit in der Barentssee, Ostsee und dem Schwarzen Meer: Auftakttreffen in Tromsø

Dr. Alexander Graef

Dr. Patricia Schneider

Dr. Alexander Graef, Mitarbeiter im Forschungsprojekt Rüstungskontrolle und Neue Technologien und Dr. Patricia Schneider, wissenschaftliche Referentin im IFSH- Forschungsbereich Europäische Friedens- und Sicherheitsordnungen und Expertin für maritime Sicherheit, nahmen Ende November am internationalen Expertenworkshop „Interconnected Security?“ in Tromsø, Nordnorwegen teil. Das gemeinsam vom Center for Peace Studies der Arctic University of Norway und dem Institut für Sicherheitspolitik der Universität Kiel (ISPK) ausgerichtete Arbeitstreffen bot einen fachlichen Austausch über die vergleichende Sicherheitslage in der Barentssee, der Ostsee und dem Schwarzen Meer. Die Teilnehmer*innen verschiedener europäischer Forschungsinstitute und Universitäten diskutierten Möglichkeiten der Risikominimierung und die sicherheits- und militärpolitischen Vernetzung der drei Regionen.  Die Veranstaltung war der Auftakt für eine weitergehende und vertiefende Zusammenarbeit zum Thema. Beratungen über mögliche gemeinsame Projekte und Aktivitäten werden im nächsten Jahr fortgesetzt.