Vita

Aline Bartenstein ist seit Februar 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IFSH tätig. Sie arbeitet in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „Zusammenhalt durch Sicherheit? Diskurse, Interaktionen und Praktiken des europäischen Zusammenhaltes im Feld Sicherheit“ (ZUSE). Von 2013 bis 2020 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Jean Monnet Lehrstuhl für EU Studien (Prof. Wessels) an der Universität zu Köln beschäftigt. Aline Bartenstein studierte Politikwissenschaft, Energiewirtschaft und Europastudien in Köln, Montpellier und Brno. In ihrer Dissertation erarbeitete sie ein Konzept der Solidarität zwischen den EU-Mitgliedstaaten und untersuchte, warum und in welcher Form Solidarität im energiepolitischen Gesetzgebungsverfahren Anwendung findet.

Forschungsprofil | aktuelle Projekte

Aline Bartenstein forscht zum Themenkomplex „Zusammenhalt durch Sicherheit in der EU“. Ein besonderer Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Frage, wie Zusammenhalt durch Sicherheitspraktiken und Routinen in verschiedenen politischen und administrativen Gremien auf der EU-Ebene generiert wird.
Zuvor beschäftigte sich Aline Bartenstein mit Fragen zu innovativer Hochschullehre (Simulationsspiele), europäischer Energieaußenpolitik sowie Solidarität zwischen EU-Mitgliedstaaten.