Vita

Martin Kahl ist stellvertretender Wissenschaftlicher Direktor (kommissarisch) am IFSH und leitet dort den Forschungsbereich „Gesellschaftlicher Frieden und Innere Sicherheit“. Im Projektverbund PANDORA, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wird, leitet er zurzeit das Teilprojekt „Vergleich Rechtsradikalismus - Salafismus/Dschihadismus, Deradikalisierung und Wissenstransfer“. Martin Kahl studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und hat über amerikanische Nuklearstrategie und Rüstungskontrolle promoviert. 2018 hat er sich an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg mit einer Arbeit zur präventiven Terrorismusbekämpfung habilitiert. Er besitzt dort die Lehrbefugnis als Privatdozent im Fach Politikwissenschaft.

Forschungsprofil | aktuelle Projekte

Den Schwerpunkt der Forschung von Martin Kahl bilden die Themenbereiche Terrorismus und Terrorismusbekämpfung, Radikalisierung, innergesellschaftlicher Frieden und innere Sicherheit. In diesem Zusammenhang interessieren ihn besonders die Bedingungen der Entstehung politisch motivierter Gewalt und der Umgang von Gesellschaft, Politik und Sicherheitsbehörden in den Staaten Europas und den USA mit solcher Gewalt. In einer Reihe von Forschungsprojekten, die von der EU, dem BMBF und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert worden sind, hat er verschiedene Aspekte dieses Umgangs beleuchtet. Gegenwärtig richtet sich seine Aufmerksamkeit auf Fragen staatlicher Überwachung und der Vorfeldkriminalisierung und die Möglichkeiten freiheitsschonender Alternativen zu einer solchen Politik.

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Hegemann, Hendrik, Martin Kahl. 2018.
    Terrorismus und Terrorismusbekämpfung. Eine Einführung.
    Elemente der Politik. Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-16086-9.
  • Hegemann, Hendrik, Martin Kahl. 2016.
    (Re-)Politisierung der Sicherheit? Legitimation und Kontestation geheimdienstlicher Überwachung nach Snowden.
    ZIB, Zeitschrift für Internationale Beziehungen 23 (2): 8-41. DOI: 10.5771/0946-7165-2016-2.
  • Hegemann, Hendrik, Martin Kahl. 2017.
    (Re)Politicizing Security? The Legitimation and Contestation of Mass Surveillance after Snowden.
    World Political Science 13 (1): 21-56. DOI: 10.1515/wps-2017-0002.
  • Kahl, Martin. 2016.
    „Wir schaffen mehr Feinde als wir beseitigen“ – Radikalisierung, Rekrutierung und Militanz als Folge amerikanischer Drohneneinsätze?.
    Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung 5 (1): 34-64. DOI: 10.5771/2192-1741-2016-1-34.
  • Ehrhart, Hans-Georg, Hendrik Hegemann, Martin Kahl, Hrsg. 2015.
    Putting Security Governance to the Test.
    Abingdon: Routledge.
  • Ehrhart, Hans-Georg, Hendrik Hegemann, Martin Kahl, Hrsg. 2014.
    Special Issue: Putting security governance to the test.
    European security 23 (2). Abingdon: Routledge.
  • Heller, Regina, Martin Kahl, Daniela Pisoiu. 2012.
    The ‘dark’ side of normative argumentation – The case of counterterrorism policy.
    Global Constitutionalism 1 (2): 278-312. DOI: 10.1017/S2045381711000049.