Bewerbungsverfahren startet in Kürze: Studiengang Peace and Security Studies (M.A.)

Bewerbungsschluss ist am 31. März 2023.

Interessieren Sie sich für Friedensforschung und Sicherheitspolitik und die Frage, wie diese zusammenhängen? Wollen Sie mehr über Strategien zur Vermeidung oder Verminderung von Gewaltkonflikten erfahren und welche Schlussfolgerungen die Politik daraus ziehen sollte? Möchten Sie sich weitere Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der Friedens- und Sicherheitspolitik aneignen, mit Expert:innen und Forscher:innen interdisziplinär zusammenarbeiten und lebenslange Netzwerke knüpfen?

Dann studieren Sie in unserem zweijährigen Masterstudiengang Peace and Security Studies an einer der führenden Forschungseinrichtungen in Deutschland. Dafür sind ein Abschluss mit 180 ECTS sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse erforderlich. Nach Zulassung ist es für Bewerber:innen mit 240 ECTS möglich, ein zweisemestriges Curriculum zu beantragen.

Als bislang einziger Studiengang in Deutschland verknüpft der Masterstudiengang Fragen der Sicherheitspolitik und Sicherheitsforschung mit einer interdisziplinären und friedenswissenschaftlichen Perspektive. Im Studium erhalten Sie einen Überblick über die sozialwissenschaftlichen Grundlagen der Friedensforschung und Sicherheitspolitik. Sie beschäftigen sich mit normativen Fragen, und lernen aktuelle Konflikte – nicht nur den Ukraine-Krieg – in einzelnen Weltregionen, konkrete Aspekte der Friedenssicherung, Abrüstung und Außenpolitik kennen.

Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs ist seine interdisziplinäre Ausrichtung. Ermöglicht wird dies u.a. durch eine enge Kooperation mit anderen akademischen Einrichtungen in Deutschland und weltweit. Das IFSH ist in diesem Kooperationsnetzwerk federführend.

Darüber hinaus bereichern Student:innen und Dozent:innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Herkunftsländern den Studiengang und bringen unterschiedliche Ansätze ein. Kleine Lerngruppen fördern zudem den intensiven Austausch und schaffen eine persönliche Atmosphäre.

Bewerben können sich Hochschulabsolvent:innen aller Fachrichtungen. Sie sollten Interesse an friedens- und sicherheitspolitischen Themen mitbringen und bestenfalls bereits in dem Bereich gearbeitet haben. Das Bewerbungsverfahren startet am 15. Februar 2023. Der Bewerbungsschluss ist am 31. März 2023.
 
Der Studiengang ist gebührenfrei.

Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren