Studiengang Peace and Security Studies (M.A.)

Arbeiten für den Frieden: ob in der Wissenschaft oder in der Praxis – unser Studiengang bietet dafür die Grundlage. Er richtet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die bereits mindestens einen Bachelorabschluss erworben haben.

Der Studiengang verknüpft die Theorie mit der Praxis. Er vermittelt einen Überblick über die wissenschaftlichen Grundlagen der Friedensforschung. Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs ist seine interdisziplinäre Ausrichtung. Neben den sozialwissenschaftlichen geht es auch um ethische, völkerrechtliche, ökonomische und naturwissenschaftliche Aspekte der Friedensforschung. Ermöglicht wird dies durch eine enge Kooperation mit anderen akademischen Einrichtungen aus dem In-und Ausland, die eine thematische Nähe zur Arbeit des IFSH haben. Aktuelle Konflikte und außenpolitische Entwicklungen, strukturelle Probleme sowie Strategien zur Vermeidung oder Minderung von gewaltsamen Konflikten bilden die thematischen Grundlagen für die Lehrveranstaltungen. Die Vielfalt des Studiengangs spiegelt sich auch in der Auswahl der Studierenden wider. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern weltweit und bringen die verschiedensten fachlichen Voraussetzungen mit:

Sie sind nicht nur Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler, sondern bspw. auch Ingenieurinnen und Ingenieure, Pädagoginnen und Pädagogen oder Juristinnen und Juristen, häufig bereits mit mehrjähriger Berufserfahrung. Im zweiten Semester verbringen die Studierenden mehrere Monate an einem der angeschlossenen Partnerinstitute und gewinnen dabei praktische Erfahrungen. Ergänzt wird das Studienangebot durch Exkursionen, etwa zum Bundestag nach Berlin, zur OSZE nach Wien oder zum Europaparlament nach Brüssel. Ein Blick in die Verbleibstatistik der bisherigen Jahrgänge zeigt: Unsere Absolventinnen und Absolventen sind begehrte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt. Sie arbeiten anschließend etwa in der friedens-wissenschaftlichen Forschung, bei einer Nichtregierungsorganisation oder im diplomatischen Dienst.

Ein Alumni-Netzwerk bestehend aus ehemaligen und aktuellen Studierenden, Dozenten sowie Freunden des Instituts unterstützt den Studiengang („Förderverein M.P.S. Hamburg e.V.“).
 


Nächste Möglichkeit zum Einstieg:
WS 2020/2021