Antisemitischer Anschlag in Halle - Interview auf NDR 2

Holger Marcks

In Halle (Saale) sind in der Nähe einer Synagoge auf offener Straße zwei Menschen erschossen worden. Der Täter, ein 27-jähriger Mann, hat gestanden, den Anschlag aus antisemitischen und rechtsextremistischen Motiven begangen zu haben. Er hatte das Ziel, am höchsten jüdischen Feiertag in der vollbesetzten Synagoge ein Blutbad anzurichten.
Im NDR 2 Spezial gibt IFSH-Extremismusforscher Holger Marcks Antworten auf die Frage, was Menschen radikalisiert und wie das Internet zur Verbreitung ihrer extremistischen Botschaft beiträgt.

Die Sendung "NDR 2 Spezial" - Aktuell können Sie in der Mediathek des NDR nachhören.