Mehrheit der Deutschen für Stationierung von Atomwaffen in Deutschland - Interview im Dlf


Im Interview mit Deutschlandfunk Nova spricht Rüstungskontrollexperte Dr. Ulrich Kühn über die sich ändernde öffentliche Meinung zur Stationierung von Atomwaffen in Deutschland. Eine Umfrage von Infretest-dimap hat ergeben, dass sich 52 Prozent der Deutschen für die Stationierung von Atomwaffen aussprechen. Dieses Ergebnis sei mit Blick auf den russischen Angriff auf die Ukraine nicht überraschend, so Kühn, drohe Russland doch mit den eigenen Atomwaffen vor einen direkten Eingriff in den Konflikt.
Derzeit sind circa 20 amerikanische Atomwaffen im Luftwaffenstützpunkt Büchel stationiert. Bei diesen Waffen handelt es sich um Bomben, die von Kampfjets in Ziel verbracht werden müssen. Den Code zur Aktivierung der Atombomben habe ausschließlich der amerikanische Präsident, jedoch müsste im Einsatzfall auch der deutsche Bundeskanzler dem Einsatz der Kampfjets und der Verbringung der Bomben zustimmen, erklärte Friedensforscher Kühn im Interview. Generell halte er es für ein schlechtes Zeichen, dass wir uns in einer Zeit befänden, in der Atomwaffen von einer Mehrheit unterstützt werden.


Das Interview vom 8 Juni 2022 können Sie in der Mediathek des Deutschlandfunk nachhören.