Krieg in der Ukraine

„Frag das IFSH!“

Es herrscht Krieg in der Ukraine. Viele Menschen auch hier in Hamburg fragen sich, wie es zu dem Krieg kommen konnte, was die konkreten Hintergründe sind und welche Folgen der Krieg haben wird – für die Ukraine, für Europa, für uns alle.

Mit „Frag das IFSH!“ bietet das IFSH aktuelle friedens- und sicherheitspolitische Gesprächsformate zum Ukraine-Krieg – speziell für Hamburgerinnen und Hamburger, aber auch Nicht-Hamburger:innen. Informativ und anschaulich diskutieren unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Person oder digital (z.B. via Zoom) mit Ihnen über den Krieg in der Ukraine. Ob Schulklassen, Vereine, Bürgerinitiativen o.ä. – wir beantworten Ihre Fragen, erläutern komplexe Sachverhalte und diskutieren gemeinsam mit Ihnen friedenspolitische Perspektiven auf den Krieg.

Weitere Informationen finden Sie hier oder schreiben Sie uns direkt an: frag-nach@remove-this.ifsh.de.

Wenn Sie Journalist:in sind, freuen wir uns über Ihre Anfragen über unsere Presseseite.

 

  • image-8242

    Ukraine-Krieg: Zwischen Diplomatie, Waffenlieferungen und Aufrüstung– Interview in "Das Parlament"


    Im Interview mit der Zeitung Das Parlament spricht Friedensforscher Dr. Ulrich Kühn über den Krieg in der Ukraine und dessen Auswirkungen auf die Sicherheit Europas sowie die Folgen für die…

    mehr

Mehr über den Ukraine-Krieg

  • Veranstaltungshinweis: Frieden schaffen nur mit Waffen?

    Bedeutet die Abwesenheit von Krieg die Umsetzung des Friedens? Gespräch zwischen der Hamburger DGB-Vorsitzenden und dem stellv. IFSH-Direktor

    Am 24. Februar begann der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Das erste Mal seit den Jugoslawienkriegen herrscht in der Mitte Europas wieder Krieg und der europäische Gedanke - von einer…

    mehr
    image-8254
  • Ukraine-Krieg: Trommeln für das „Weiter so!“ - Gastbeitrag im Freitag


    Knapp ein halbes Jahr nach dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine ist noch kein Frieden in Sicht. Die unmittelbaren Kriegsparteien sind ineinander verhakt und geben sich kompromisslos. Die de…

    mehr
    image-8245
  • Ist für Frieden mit Russland Demokratie notwendig? Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau

     

    In einem Gastbeitrag in der Reihe „Friedensfragen“ der Frankfurter Rundschau befassen sich Hendrik Hegemann und Martin Kahl mit der Bedeutung von Demokratie und innergesellschaftlichem Wandel für…

    mehr
    image-8241
  • Frischer Wind auf der NVV-Überprüfungskonferenz? Interview im Dlf

     

    In New York hat die 10. Überprüfungskonferenz der Vereinten Nationen zum Nuklearen Nichtverbreitungsvertrag begonnen. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk gibt Friedensforscher Dr. Moritz Kütt seine…

    mehr
    image-8257
  • Kriegsfolgen für Klima und Umwelt: Aktuelle Beiträge von Anselm Vogler

     

    Der russische Angriff auf die Ukraine bedeutet für Menschen unermessliches Leid: Soldat:innen und Zivilist:innen sterben, Millionen von Ukrainer:innen werden zur Flucht gezwungen und es gibt…

    mehr
    image-8240
  • Mit Video: Der Ukrainekrieg und die Rüstungskontrolle

    Ringvorlesung an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr

    Die Rolle der Rüstungskontrolle, Russlands Drohungen gegen den Westen und die veränderte weltpolitische Lage durch den Krieg in der Ukraine - das waren die Themen eines Gastvortrages, den Dr. Ulrich…

    mehr
    image-8239
  • „Komplizen der Zukunft“: VHS-Besuchergruppe zu Gast am IFSH

     

    Unter dem Motto „Frag das IFSH“ lädt das IFSH interessierte Hamburger:innen ein, mit den Wissenschaftler:innen des Instituts ins Gespräch zu kommen und sich über aktuelle friedens- und…

    mehr
    image-8235
  • Schlechte Zeiten für Abrüstung – Interview im SWR2


    Im Interview mit dem Radiosender SWR2 spricht Rüstungskontrollexperte Ulrich Kühn über die derzeitige Gefahr einer nuklearen Eskalation – die zwar gering, aber nicht auszuschließen sei – und über die…

    mehr
    image-8192
  • Russlands Krieg gegen die NATO würde mit Sicherheit anders aussehen – Gastbeitrag in Der Tagesspiegel

     

    In einem Gastbeitrag im Tagesspiegel befassen sich die IFSH-Rüstungskontrollexperten Dr. Alexander Graef und Dr. Ulrich Kühn zusammen mit Lukas Mengelkamp (Universität Marburg) vor dem Hintergrund…

    mehr
    image-8191
  • Truppenaufstockung der schnellen NATO-Eingreiftruppe geplant – Interview im rbb-Hörfunk


    Im Interview mit rbb24 INFORADIO spricht Rüstungskontrollexperte Dr. Ulrich Kühn über die Ankündigung der NATO ihre schnelle Eingreiftruppe von 40.000 auf 300.000 Soldat:innen zu erhöhen. Die…

    mehr
    image-8189
  • Welche Aufgabe hat die Wissenschaft in Zeiten komplexer Krisen?

    Auftaktveranstaltung des Hamburg Forum for Global Science and Policy

    Der Kriegsbeginn in der Ukraine hat zuletzt vor Augen geführt: Geopolitische Veränderungen und internationale Krisen betreffen in fundamentaler Weise auch globale Wissenschaftssysteme, das Handeln an…

    mehr
    image-8190
  • Debatte über die Zukunft der OSZE

     

    Russlands Krieg gegen die Ukraine verletzt grundlegende Prinzipien des internationalen Rechts. Er gefährdet zudem die Zukunft der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).…

    mehr
    image-8193
  • Pressespiegel Friedensgutachten 2022

     

    Deutschlands führende Friedensforschungsinstitute haben am 21. Juni 2022 auf der Bundespressekonferenz ihr diesjähriges Friedensgutachten vorgestellt. Es stand dieses Jahr ganz im Zeichen des…

    mehr
    image-8179
  • Friedensgutachten 2022 vorgestellt - Präsentation auf der Bundespressekonferenz in Berlin

    Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg gegen die Ukraine hat unermessliches Leid über die Zivilbevölkerung gebracht und die europäische Friedensordnung erschüttert. In ihrem heute vorgestellten Friedensgutachten 2022 analysieren die führenden deutschen Friedensforschungsinstitute, warum es mitten in Europa wieder zu einem heißen Krieg kommen konnte und fragen nach dessen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Folgen weltweit.
    mehr
    image-8180
  • „Frieden muss man erarbeiten“ – Interview mit der sh:z-Verlagsgruppe

     

    Im Interview mit dem sh:z-Zeitungsverlag beantwortet IFSH-Direktorin Prof. Dr. Ursula Schröder zentrale Fragen zum Krieg gegen die Ukraine: Unter welchen Bedingungen wäre ein Frieden denkbar, macht…

    mehr
    image-8062

Bücher und Herausgeberschaften

Zeitschriftenaufsätze

Buchkapitel

  • Friesendorf, Cornelius, Stefan Wolff. 2022.
    Introduction: Implications of the War in Ukraine for the OSCE.
    In: Russia’s War Against Ukraine: Implications for the Future of the OSCE, hrsg. von Cornelius Friesendorf, Stefan Wolff, 4-8. Hamburg: IFSH.
  • Bayok, Anastasiya, Stefan Wolff. 2022.
    In Search of an Acceptable Purpose: Out-of-Area and “Peripheral” Security Challenges in the OSCE’s Second Dimension.
    In: Russia’s War Against Ukraine: Implications for the Future of the OSCE, hrsg. von Cornelius Friesendorf, Stefan Wolff, 9-13. Hamburg: IFSH.
  • Zellner, Wolfgang. 2022.
    Can and Should the OSCE Survive?.
    In: Russia’s War Against Ukraine: Implications for the Future of the OSCE, hrsg. von Cornelius Friesendorf, Stefan Wolff, 93-96. Hamburg: IFSH.
  • Kühn, Ulrich. 2020.
    A New Cold War- But We Can Get Out of It.
    In: Russia Policy Under the Next U.S. President. Conference on October 15-16, 2019, hrsg. von Albritton Center for Grand Strategy, Scowcroft Institute of International Affairs, 29-32. College Station, TX: The Bush School of Government and Public Service.
  • Kühn, Ulrich. 2017.
    Staatlicher und institutioneller Verfall: Der Krieg in der Ukraine und die europäische Rüstungskontrolle.
    In: Der Ukraine-Konflikt, Russland und die europäische Sicherheitsordnung, hrsg. von Michael Staack, 137-156. Opladen: Budrich.
  • Kühn, Ulrich. 2015.
    Understanding Russia.
    In: Russia and the West in Light of the Ukraine Crisis, hrsg. von Stephen Aris, Matthias Neumann, Robert Orttung, Jeronim Perović, Heiko Pleines, Hans-Henning Schröder, Aglaya Snetkov, 5-8. Zurich: Center for Security Studies.

Arbeitspapiere und Policy Paper

Diskussionsbeiträge und andere Veröffentlichungen

  • Gemeinsam mit Russland entscheiden: ein Dilemma in der OSZE

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. habil. Cornelius Friesendorf und Prof. Dr. Stefan Wolff


    „Damit die OSZE den Ukrainekrieg überlebt, müssen die Teilnehmerstaaten bereit sein, gemeinsam zu entscheiden, ohne Russland auf Kosten der territorialen Integrität der Ukraine zu rehabilitieren.” (C…

    mehr
    image-7683
  • Der Einfluss des Ukrainekrieges auf Länder in der Krise – am Beispiel Libanon

    IFSH Kurzanalyse von Viktoria Budde

     

    „Will die internationale Gemeinschaft die Folgen des Krieges für Bevölkerungen in Krisenstaaten abfangen, darf sie ihre Unterstützung trotz gestiegener Kosten durch den Ukrainekonflikt nicht…

    mehr
    image-7612
  • Auf dem Weg zu einem kalten Frieden

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. Hans-Georg Ehrhart

     

    „Angesichts der realen Gefahr wechselseitiger nuklearer Vernichtung und den Kosten eines langen Krieges wäre ein kalter Frieden vorzuziehen. Darum sollte der Westen Putin nicht als persona non grata

    mehr
    image-7603
  • Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland: Weg zum Frieden oder Grund zur Vorsicht?

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. Regina Heller

    „Für den Kreml ist es kein Widerspruch, Verhandlungsbereitschaft zu signalisieren und gleichzeitig die Brutalität im Krieg zu erhöhen. Verhandlungen können immer auch Teil der russischen Kriegstaktik…

    mehr
    image-7590
  • Europas Achillesferse: asymmetrische Interdependenz in der Energiepolitik

    IFSH-Kurzanalyse von Dr. Aline Bartenstein

    „Die EU-Mitgliedstaaten müssen aus ihren alten Fehlern in der Energiepolitik lernen. Die EU braucht eine gemeinsame Energieaußenpolitik, die auf Solidarität und einem kollektiven europäischen…

    mehr
    image-7570
  • Biowaffen in der Ukraine? Hintergründe zu den russischen Falschinformationen

    Russland hat der Ukraine vorgeworfen, mit Unterstützung durch die USA und Deutschland an Biowaffen zu forschen. Diese Vorwürfe sind haltlos. Es gibt keine Anzeichen für solche Aktivitäten, die zudem durch das Biowaffen-Übereinkommen (BWÜ) von 1972 verboten wären.
    mehr
    image-7541
  • Der russische Angriff auf die Ukraine: Kurzanalysen des IFSH

    Der Krieg ist nach Europa zurückgekehrt. Dieser Krieg zerstört Menschenleben, Familien und Lebensgrundlagen überall in der Ukraine. Dieser Krieg zerstört auch das über Jahrzehnte gewachsene Vertrauen in Verträge wie die Schlussakte von Helsinki und in die langjährige gemeinsame Arbeit an Abrüstung, Ausgleich und gewaltfreier Koexistenz.
    mehr
    image-7453